Close

11. Juli 2019

Finaler Beschluss für den Bebauungsplan gefasst

Nach mehr als zwei Jahren Beratung, Diskussion und vielen verschiedenen Beschlüssen wurde der letzte notwendige Beschluss zur Ansiedlung des REWE-Logistikzentrums an der Autobahn 45 seitens der Wölfersheimer Gemeindevertretung beschlossen. Über zwei Jahre hinweg war die Ansiedlung immer wieder Thema in der Gemeindevertretung und ihren Ausschüssen. Immer wieder wurde darüber beraten und in Mitteilungen über den Fortschritt berichtet.

Am 27. Juni stimmten die Gemeindevertreter in vier einzelnen Beschlüssen über den Bebauungsplan ab. Insgesamt 23 Mitglieder der Gemeindevertretung stimmten zu, drei lehnten den Beschlusstext ab. Damit wurde nach langer und umfangreicher Beratung der letzte Beschluss zum Bebauungsplan beschlossen.

Viele Stunden Beratung

In mehr als 20 Sitzungen haben sich allein die Gremien der Gemeinde mit der Ansiedlung des REWE-Logistikzentrums befasst. Dazu kamen viele nicht öffentlichen Sitzungen des Gemeindevorstandes, der etwa im gleichen Umfang wie die Gemeindevertretung über das Thema beraten hat. Das REWE-Logistikzentrum war zudem Thema in Sitzungen übergeordneter Gremien wie der Verbandskammer des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain, in der mehr als 70 Kommunen des RheinMainGebietes vertreten sind, der Regionalversammlung Südhessen mit Vertretern aus ganz Südhessen, die überwiegend von den Landkreisen entsandt werden, sowie dem Wetterauer Kreistag.

Dazu kamen weitere Beratungen und Beschlüsse von Behörden wie dem Regierungspräsidium Darmstadt oder auch einzelne Gerichtstermine im Klageverfahren. Insgesamt wurde über die Ansiedlung in mehr als 50 Sitzungen in verschiedenen Gremien beraten. Eine Übersicht der einzelnen Sitzungen ist auf der Homepage der Gemeinde Wölfersheim veröffentlicht.