Close

16. Dezember 2020

Kinder in Not – Wetterauer REWE-Märkte unterstützen Weihnachtsaktion

Die REWE Mitte unterstützte erstmals mit 23 Märkten aus der Wetterau die Weihnachtspäckchenaktion der Stiftung Kinderzukunft, die vielen Kindern in Not in der Vorweihnachtszeit ein Strahlen ins Gesicht zaubert.

Kunden und Mitarbeiter waren im Rahmen der Weihnachtspäckchenaktion der Stiftung Kinderzukunft vom 1. bis 21. November aufgerufen, Päckchen für Kinder zu packen, die in Armut und Krankheit in Osteuropa aufwachsen. Die Päckchen konnten in 23 teilnehmenden REWE-Märkten in der Wetterau abgegeben werden. Von den unzähligen Sammelstellen, die in der ganzen Region verstreut liegen, wurden die Geschenke in nahegelegene REWE-Märkte gebracht und zusammengeführt. Von dort aus fanden die Päckchen ihren Weg in das REWE Lager in Hungen. Mehr als 2.500 Geschenke standen am 1. Dezember auf 56 Rollcontainer zur Abholung durch die Stiftung Kinderzukunft bereit. Diese befinden sich nun auf dem Weg zu Kindern in der Ukraine, Bosnien und Herzegowina sowie Rumänien.

 

Glückliche Kinderaugen

Die Projektinitiative Projekt200Plus, die bereits 2019 mit ihrem Team, vielen Sammelstellen und Helfern mehr als 1.500 Geschenke beisteuerte, hatte den Kontakt zu REWE geknüpft und stieß sofort auf offene Ohren.

„Gesellschaftliches Engagement ist ein fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur. REWE ist fest in der Region verwurzelt und so freuten wir uns, die Weihnachtspäckchenaktion der Stiftung Kinderzukunft unterstützen zu können“, meint Jürgen Scheider, Vorsitzender der Geschäftsleitung REWE Mitte. Und REWE-Kaufmann Michael Meige aus Echzell sagt stellvertretend für alle Märkte, die die Aktion unterstützten: „Es ist schön, dass wir dazu beitragen können, den bedürftigen Kindern in Osteuropa eine Freude zu machen.

Benita Sensen, Projektleiterin der Weihnachtspäckchenaktion, freut sich ebenfalls, dass sich REWE an der Hilfsaktion beteiligt hat. „Die Situation der Kinder in den Ländern hat sich aufgrund der Coronapandemie verschärft. Deshalb ist es in diesem Jahr besonders schön, das Engagement und die Solidarität für die Schwächsten unserer Gesellschaft zu sehen.“ Sie bedankt sich im Namen der Kinder beim Projekt200Plus, bei REWE und allen Kunden, die die Aktion unterstützt haben.